Barrierefreie Videos in der Aus- und Weiterbildung

E-Learning, das Lernen über elektronische Medien, ist in der Aus- und Weiterbildung kein Fremdwort mehr. Häufig kommen hierbei auch Videos zum Einsatz. Das hat Vorteile: Komplexe Themen lassen sich anschaulich darstellen und durch die Kombination aus Bild und Ton leichter verarbeiten. Selbstverständlich wollen auch Menschen mit Behinderung multimediale Lernformate nutzen. Doch häufig stehen Barrieren im Weg: Beispielsweise unzugängliche Player-Lösungen oder fehlende Untertitel. Kernaufgabe des Handlungsfeldes ist es, die Barrierefreiheit von Online-Videos in der betrieblichen Weiterbildung und in der Hochschullehre voranzubringen.

Unsere Initiativen

Unsere Analysen und Informationskampagnen führen wir gemeinsam mit Partnern durch.

Know-how für Untertitelung, Audiodeskription und Gebärdensprach-Video

Partner: Norddeutscher Rundfunk (NDR)

Barrierefreie Online-Videos sind für alle erreich- und bedienbar, stellen für höreingeschränkte Menschen eine Untertitelung und für blinde Menschen eine Audiodeskription zur Verfügung. Wichtige Inhalte von Internetseiten werden zusätzlich über ein Gebärdensprach-Video vermittelt. In der NDR-Redaktion entstehen täglich Beiträge mit Untertitelung bzw. Live-Untertitelung, Audiodeskription oder Gebärdensprach-Übersetzung. Gemeinsam mit dem NDR erstellt BIK für Alle Empfehlungen für barrierefreie Online-Videos und stellt diese als Leitfaden bereit.

Mit E-Learning-Anbietern barrierefreies Video-Learning vorantreiben

Partner: Pink University GmbH

Mit der Pink University GmbH aus München, einem führenden Anbieter für webbasiertes Videotraining, wollen wir beispielhaft zeigen, wie Schulungsfilme über das Internet barrierefrei zur Verfügung gestellt werden können und welche Aspekte Weiterbildungs-Anbieter, die ebenfalls barrierefreie Angebote etablieren möchten, berücksichtigen sollten. Die Ergebnisse der Zusammenarbeit werden in dem Leitfaden „Barrierefreies Videolearning – Tipps und Hinweise für E-Learning-Anbieter“ veröffentlicht.

Unternehmen für barrierefreies E-Learning sensibilisieren

Partner: Arbeitsgemeinschaft der Schwerbehindertenvertretungen in der Hamburger Wirtschaft

Die Arbeitsgemeinschaft ist ein Zusammenschluss von rund sechshundert Vertrauenspersonen der behinderten Beschäftigten in der Hamburger Wirtschaft. Gemeinsam werden wir für Barrierefreiheit in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung sensibilisieren und Informationsmaterialien entwickeln, die Interessenvertreter behinderter Beschäftigter unterstützen, das Thema ins Unternehmen zu tragen und mit guten Argumenten zu überzeugen.

Barrierefreie Videos in der Hochschullehre

Partner: Justus-Liebig-Universität Gießen

Auch in der Hochschullehre werden zunehmend webbasierte Videos angeboten. Zum Beispiel werden Vorlesungen oder Veranstaltungen aufgezeichnet und den Studierenden über Lernplattformen oder Videoportale zur Verfügung gestellt. Damit dieses Angebot für alle zugänglich und nutzbar ist, müssen Multimedia-Inhalte barrierefrei zur Verfügung gestellt werden. Dass dies häufig noch nicht der Fall ist, liegt nicht allein am mangelnden Bewusstsein für Barrierefreiheit, sondern auch an fehlenden technischen Lösungen, die den Bedarfen der Hochschulen entsprechen. Der Arbeitskreis „Barrierefreie Videos in der Hochschullehre“ definiert Anforderungen, analysiert bestehende Lösungen und erarbeitet das Anforderungsprofil einer im Hochschulalltag einfach zu handhabenden technischen Lösung zur Bereitstellung barrierefreier Online-Videos. Die Ergebnisse werden in der Hochschullandschaft bekannt gemacht.

Wir werden aktiv – kommen Sie mit!

Zukünftig informieren wir Sie hier ausführlich über unsere Aufklärungsinitiativen und die Ergebnisse der Zusammenarbeit mit unseren Partnern.