Barrierefreie Videos in der Aus- und Weiterbildung

E-Learning, das Lernen über elektronische Medien, ist in der Aus- und Weiterbildung kein Fremdwort mehr. Häufig kommen hierbei auch Videos zum Einsatz. Selbstverständlich wollen auch Menschen mit Einschränkungen multimediale Lernformate nutzen. Doch häufig stehen Barrieren im Weg: Beispielsweise unzugängliche Player-Lösungen oder fehlende Untertitel. BIK für Alle möchte das gemeinsam mit Partnern aus der betrieblichen Weiterbildung und der Hochschullehre ändern.

Eine Kernaufgabe des Handlungsfeldes ist die Erarbeitung des Leitfadens barrierefreie Online-Videos mit ausführlichen Informationen zur barrierefreien Einbindung von Videos und Umsetzungstipps für Untertitelung und Audiodeskription.

Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über weitere Aktivitäten im Bereich Aus- und Weiterbildung und unsere Initiativen, die wir zusammen mit Partnern durchführen:

Warum barrierefreie Videos?

Lesen Sie einführend gute Gründe, warum Sie der Barrierefreiheit Ihrer Schulungsvideos zukünftig mehr Beachtung schenken sollten.

Unsere Initiativen im Überblick

Lernen Sie hier die Analysen und Informationskampagnen kennen, die wir gemeinsam mit Partnern durchführen.

Arbeitskreis „Barrierefreie Videos in der Hochschullehre“

Zusammen mit der Justus-Liebig-Universität Gießen haben wir den Arbeitskreis „Barrierefreie Videos in der Hochschullehre“ gegründet, den wir hier näher vorstellen.

Praxisbeispiel: Kongressmitschnitt auf YouTube

Die Videoplattform YouTube wird häufig für die Bereitstellung von Lernvideos genutzt. Erfahren Sie hier, was wir unternommen haben, um das mitgeschnittene Video eines BIK-für-Alle-Vortrags barrierefrei zu gestalten.

Barrierefreies Videolearning

Mit der Pink University, einem Anbieter für webbasiertes Videotraining, wollen wir aufzeigen, welche Aspekte Weiterbildungs-Anbieter berücksichtigen sollten, die barrierefreie Lehrvideos anbieten wollen.

Aktuelles